Mit der Ankunft der kalten Jahreszeit sind die positiven Auswirkungen des Sommers, der wir eine gebräunte, festere und verführerischere Haut verdanken, definitiv vergangen.

In der jetzigen Jahreszeit ist unsere Haut sicherlich nicht das Top an Schönheit; abgesehen von der wiedergefundenen Blässe des Winters wirkt unsere Haut oft fahl, rissig, kraftlos oder zeigt sogar eine unregelmäßige Farbe wegen der Anwendung von künstlichen Bräunungsverfahren oder ungeeigneten kosmetischen Mitteln.

Warum wirkt unsere Haut fahl oder rissig?

Die Ursache sind oft angestaute abgestorbene Hautschüppchen, die die Epidermis matt wirken lassen.

Sind die Sauna oder das türkische Dampfbad eine Überlegung wert? Auf welche Weise können die Sauna und das Hamam unserer Haut helfen?

Beide, Sauna wie türkisches Dampfbad, sind eine hervorragende Hilfe, um das Aussehen unserer Epidermis zu verbessern. Das Stichwort für das Verhindern von Rissen und Flecken lautet exfolieren, also das Entfernen der Schicht der abgestorbenen Hautschüppchen, die sich auf unserer Haut gebildet hat und die von Flecken, Rauheit und einem fahlen Teint gezeichnet ist.

Welche kosmetischen Mittel können die Situation verbessern? Auf welche Weise können die Sauna und das Hamam helfen?

Sehr hilfreich für das Exfolieren der Haut sind neben des klassischen Peelings natürlich auch der stets wirksame Rosshaarhandschuh – beide sind unter der Dusche zu verwenden, wobei besonders die kritischen Stellen, wie Knie und Ellbogen zu bearbeiten sind.

Der beste Weg, um die Poren der Epidermis zu befreien und ihr neue Strahlkraft zu geben ist in jedem Fall das Erweichen der Haut mittels Wasser und Dampf, damit die anderen Behandlungen in der Tiefe ihre Wirkung entfalten können. Wird ein Peeling auf einer unvorbereiteten Haut durchgeführt, so bedeutet das häufig, dass zu kraftvoll vorgegangen werden muss und das kann die Haut beschädigen.

Dank der Wärme der Sauna und des türkischen Dampfbads hingegen öffnen sich die Poren auf natürliche Weise. Die Haut entspannt sich und sättigt sich mit Wasser, wodurch sie weich und das natürliche Ablösen der Schicht der abgestorbenen Hautschüppchen begünstigt wird.

Und nach der Sauna und dem türkischen Dampfbad, was sollte man tun, um das Aussehen der Epidermis zu verbessern?

Nach einem normalen Gang in die Sauna oder das türkische Dampfbad sollte die Haut mit einem Handtuch abgerieben oder mit einem Rosshaarhandschuh vorsichtig massiert werden – das bringt sofort einen positiven Effekt. Die kalte Dusche gleich danach hilft, die Haut noch mehr zu kräftigen; sie wird tiefenwirksam gereinigt und auf die Creme oder Schönheitsbehandlungen vorbereitet, die dadurch wirklich tief in die Hautschichten eindringen können.

Selbstverständlich sollte die Behandlung mindestens zweimal pro Woche wiederholt werden, oder zumindest, bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist. Im Allgemeinen gilt, wer einmal die nicht nur ästhetischen Wohltaten von Sauna und Hitzebad entdeckt hat, wird diese Gewohnheit nicht so leicht wieder aufgeben.

Effe: Finden Sie dank Sauna und türkischem Dampfbad Ihre perfekte Haut wieder!